Creative Commons LizenzvertragSendungen, Artikel: CC BY-NC-ND 3.0 DE | 28-May-2020 - UTC

+++ D. O. wird zur Zeit mit Korrekturen, Aktualisierungen und Desing-Anpassungen ohne Wordpress archiviert und bleibt weiter im Netz. Neues gibt es dann nur noch als Kurzinfo oder in Linklisten. D. O., die Schreibweise der Stadt Mülheim a. d. Ruhr hat nichts mit Windmühlen zu tun, wie kann sowas zwei Jahre im Netz stehen ... :) und Chrome Browser, wieso vergrößerst du die Schriften??? +++ ernsteres Thema: +++ RÜCKBLICK AUF OSTERN: trotz Corona ein bisschen abheben, mit Musik natürlich: The Wind beneath my Wings - der Wind unter meinen Flügeln (European Youth Brass Band) +++ vom Wachkoma, scheinbar ohne Hoffnung, DOCH wieder zurück ins Leben - und zum Tanzen ... (noa4-Reportage über Ludwig Köppen) +++ Weltrekord-Freitaucher Benjamin Franz erfand sich nach einem Schlaganfall und dem damit verbundenen Kontroll- und Sprachverlust neu (HIER im Gespräch Bayern1) +++ realitätsnahe Stimmen zu OSTERN vom Vatikan: "Die Pandemie ist keine Geißel Gottes, und kein wundersamer Eingriff aus dem Himmel wird sie stoppen. (...) eine Laune der Natur, die menschliches Allmachtsdenken als Illusion entlarvt. (...) nicht einfach mehr beten, sondern anders leben: (...) mit gerechterer Güterverteilung, besserer Gesundheitsvorsorge, ökologischem Wirtschaften." (domradio.de) und HIER die Kreuzweg-Gebete und Betrachtungen, zu denen Papst Franziskus Angehörige von Ermordeten und Häftlingen, Häftlinge und Gefängnismitarbeiter eingeladen hatte ... (vatican.va) +++ der virtuelle OSTERMARSCH 2020 der Friedensbewegung +++
+++ nur Hilfe hilft action medeor, die Notapotheke der Welt + medico international + Ärzte ohne Grenzen/MSF +++ das sollte nicht vergessen werden: "Im Jahr 2017 verstarben in Deutschland insgesamt 932 272 Menschen (...). Die häufigste Todesursache im Jahr 2017 war, wie schon in den Vorjahren, eine Herz-/Kreislauferkrankung." (destatis.de) +++ und: Corona "ist kein Killervirus wie beispielsweise Ebola" (Arzt u. a. für Tropenmedizin Christoph Specht, im Februar bei n-tv.de) +++

Sendung vom 12. 01. 2014. Brasilianische und deutsche Agrarpolitik im Vergleich. Zwei Bauernsöhne erzählen

12. Januar 2014

echte Bauernmärkte - es gibt sie (noch) weltweit. Hier der Ballard Sunday Farmers Market in Seattle, USA. © 2007 Joe Mabel. GNU / CC BY-SA, Wikimedia Commons

echte Bauernmärkte – es gibt sie (noch) weltweit. Hier der Ballard Sunday Farmers Market in Seattle, USA. © 2007 Joe Mabel. GNU / CC BY-SA, Wikimedia Commons

Beschreibung der Sendung vom 12.01.2014 in leichtem Deutsch
… nicht in die USA, wo dieses Bauernmarkt-Foto herstammt, sondern nach Brasilien und Deutschland führt uns diese Sendung; dennoch spielt die US-Agrar- und Weltwirtschaftspolitik eine Rolle, und wie in den USA, so auch in Brasilien und Deutschland: kleinbäuerliche Betriebe aus der Region zeigen, was wir verlieren, wenn wir diese Form der Landwirtschaft verlieren.

Sendung anhören oder runterladen – Länge 51:21 Min. / 79,3 MB

zu hören sind: Aufnahmen einer Veranstaltung vom Agrarbündnis Niedersachsen, der AbL Niedersachsen und „Brot für die Welt“. Vortrag: Paulo Alfredo Schönardie aus Brasilien. Sendung: Sylvia Schmidt / Demokratie Online, 2014. CC BY-NC-ND. demokratie-online.net + demokratie-online.info seit Aug. 2016.

Oktober 2013 hatte das Agrarbündnis Niedersachsen zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Paulo Alfredo Schönardie aus Brasilien war zu der Zeit noch Doktorand der Universität Hamburg und brachte aus seinem Land – gute Nachrichten. Ohne die Widersprüche und weiterhin bestehenden Probleme im Land zu leugnen, beschrieb Schönardie eine Agrarwende, für die in Deutschland noch gekämpft wird. Weitere Referenten waren Ottmar Ilchmann (Milchbauer aus Norddeutschland, s. auch AbL Niedersachsen), Bauernsohn wie Schönardie, doch an dem Abend weniger optimistisch. Stig Tanzmann von „Brot für die Welt“ äußerte sich aus der Entwicklungsperspektive. Was hilft wirklich gegen Hunger? An dem Abend hörten wir Beispiele, wie es gehen kann.
Anscheinend hat der brasilianische Staat, so sehr er noch einer Lobby in die Hände spielt (oder spielen muss …) Programme vorgelegt, die gleich mehrere Probleme auf einmal bewältigen können …

Anm. D.O. 15.01.13: „Die Erde macht alle satt“, sagte Dokumentarfilm-Regisseurin im ARTE-Interview zu ihrem Film „Die Zukunft pflanzen“
weiterlesen …