Creative Commons LizenzvertragSendungen, Artikel: CC BY-NC-ND 3.0 DE | D. O. abonnieren (RSS) | 17-Dec-2018 - UTC

+++ LINKLISTEN und Infos hier oben WURDEN vom 09. bis 15. Dezember AKTUALISIERT +++ JEMEN: "Es flieht allerdings niemand aus dem Jemen nach Europa (...). Das könnte ein Stückweit das Desinteresse bei uns erklären, das muss man vielleicht so klar feststellen." (Qantara.de 12.12.) - und: "Wir haben den Stopp von Rüstungsexporten an Saudi-Arabien ausdrücklich begrüßt. Dass im Nachhinein bekannt wurde, dass er nur für zwei Monate gelten soll, war für uns eine Enttäuschung." +++ im Vergleich FRANKREICH: "Und plötzlich trifft es die eigene Familie" (L'essentiel, Luxemburg Artikel FR/DE, 13.12., gemeint ist die Familie eines Opfers) +++ Attentäter der Polizei bekannt ... "Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wussten die deutschen Behörden nicht, dass man ihn in Frankreich auch als radikalen Islamisten auf dem Schirm hatte." (kreiszeitung.de 14.12.) +++ was machen eigentlich Europol und Interpol? +++ und zur Erinnerung, Großbritannien 2005 (Spiegel Online): "Es waren vier normale britische junge Männer aus normalen britischen Familien, die Fußball und Mädchen liebten, also warum nur wurden sie zu Selbstmordattentätern?" +++
+++ FRANKREICH: das sind die Hymnen der Gelbwesten, eine Übersicht des Schweizer SRF. Platz 1: die Marseillaise. Und sie seien nicht links oder rechts, sondern Bürger! Weitere Hits: "Emmanuel, du lügst" oder "Ich wollte tanken – zu teuer. Ich habe Steuern bezahlt – zu teuer. Gib mir eine Weste!". Ein Kommentar sagt u. a.: "Die Franzosen wissen wenigstens, wo die Verantwortlichen sitzen, statt sich - wie in Deutschland - gegen Asylanten und Migranten aufhetzen zu lassen (...)" Anm. D. O.: stimmt in vieler Hinsicht, aber nicht ganz, denn Frankreich-Korrespondenten wie z. B. Barbara Kostolnik (u. a. DLF) berichteten über fremdenfeindliche Gelbwesten, hier ein Rückblick auf 2017 (Bayern 2): "Viele Arbeiter in Frankreich wählen nicht mehr links, sondern rechts". Und: ein Artikel der Saarbrücker Zeitung vom 04.12. beschreibt das Erstarken des Front National durch die Krise, einer der Gelbwesten-Sprecher habe gefordert, ein General solle den Premier ersetzen. Statt aber auf Flüchtlingspolitik zuzusteuern, schreibt Redakteurin Christine Longin: "(...) nur mehr Gleichheit kann die Proteste auf Dauer beenden und den Populisten das Wasser abgraben." +++ aktuelle Berichte (RFI, FR) oder France24 (EN), ein Rückblick der Frankfurter Rundschau von der ersten Videobotschaft der Gelbwesten bis zum 09.12. +++ Jacline Mouraud, die mit ihrem Video die Bewegung startete, ist besorgt über die gewalttätige Minderheit und sieht die Gelbwesten als Bürger eher des unteren Mittelstands, und aus allen politischen Richtungen - auch der Partei Macrons (Der Tagesspiegel, 08.12.). Berichtet wird über linksextreme, aber vor allem über rechtsextreme Trittbrettfahrer, oder dass Gesten des Premiers Edouard Philippe ("Keine Steuer ist es wert, die Einheit der Nation zu gefährden") mit Maximalforderungen beantwortet wurden. Friedliche Gelbwesten bekamen außerdem vor einem Treffen mit dem Premier Drohungen von Gewaltbereiten ... +++ bezogen auf späte Zeichen der französischen Regierung, etwas nachzugeben: "fatales Signal, dass friedlicher Protest nicht gehört" wird (Deutschlandfunk, 09.12.). Gilets jaunes: wer sind die Randalierer unter den Gelbwesten, le profil des casseurs, fragte France 3, 25.11. +++ ... und in Deutschland versuchen rechtsextreme Trittbrettfahrer wie u. a. die "Patrioten NRW", sich den Gelbwesten anzuschließen (derwesten.de/WAZ 09.12.) +++ Die AfD will ebenfalls andocken, Beispiel Stuttgarter Demo-Aufruf (Tag24, 08.12.), und noch eine AfD-Abgeordnete trägt Gelb (Frankfurter Rundschau, 26.11.) +++

Sendung 20./21.05.2012 zu Blockupy Frankfurt – es war auch ein Referent aus Tunesien dabei!

21. Mai 2012

Die „Frankfurter Rundschau“ meldete noch am Samstag um 16:42 „Ein Sieg für Blockupy“; vorab sei fast nur über mögliche Randale berichtet worden. Die 25.000 TeilnehmerInnen starke, internationale Demonstration in Frankfurt gegen die Macht der Banken und Konzerne, gegen den Filz aus Politik und Wirtschaft, wäre fast ebenfalls verboten worden, weil Krawalle vorhergesagt worden sind. Die Demonstration verlief jedoch so friedlich, dass Frankfurt sich mit dem „martialischen“ Polizeiaufgebot (FR, 19.05.2012 Live-Ticker und Online-Artikel vom 20.05.) blamiert habe. Beiträge in der Sendung: Bündnis Blockupy Frankfurt, ver.di Stuttgart, DIDF (Vereinigung türkischer Arbeiter in Deutschland), Aktivisten der tunesischen Revolution, die auch Mitglieder der Initiative „Arbeitslose ohne Diplom“ in Tunesien sind. „Kleingeldprinzessin“ Dota Kehr warnte, bevor sie „Erschlossenes Land“ sang, vor Hetzkampagnen gegen das griechische Volk. Dann sprachen französische und italienische Gäste. Es folgen Demo-Ausschnitte, spanische Protestgesänge, spöttische Worte und Hinweise zu den Verboten 16.-18.05. von attac; ein auf der Anfahrt aus Hannover geführtes Interview mit einer Teilnehmerin, die schon am Freitag ebenfalls nach Frankfurt gefahren ist, obwohl ihr bewusst war, dass die Veranstaltungen verboten waren. Zum Abschluss Stellungnahmen der Linksjugend solid sowie die für Podcaster verwertungsrechtlich unproblematische, bezaubernde musikalische Bläserensemble-Darbietung (das war noch auf dem ersten Drittel des Weges, Höhe Untermainkai. Die Demo verlief vom Baseler Platz Nähe Hauptbahnhof bis Untermainkai, dort entlang bis Mainkai in die Kurt-Schuhmacher-Straße Richtung Taunusanlage. Die attac-Beiträge folgten Untermainkai bis in die Kurt-Schuhmacher-Straße, anschließend solid). Der Willy-Brandt-Platz, damit auch das Ziel der Demo, die Europäische Zentralbank, waren abgesperrt, doch am Gitter vor der Deutschen Bank hing ein Transparent „Bankraub statt Landraub“… Languages also: English, Arabic, Francais, Italiano, Espanol

Sendung anhören oder runterladen – Länge: 46:47 Min. / 52,9 MB

Sendung: Sylvia Schmidt / Demokratie Online, 2012. CC BY-NC-ND. demokratie-online.net + demokratie-online.info seit Aug. 2016. O-TÖNE: das Bündnis Blockupy Frankfurt (HIER die Pressekonferenz von 2012, aktuell gibt es noch den Link zu Blockupy allgemein

weiterlesen …