Creative Commons LizenzvertragSendungen, Artikel: CC BY-NC-ND 3.0 DE | 29-Jan-2020 - UTC

+++ HAHAHAHAHA, Landwirtschaftsministerin Frau Klöckner hat mit der Bullerbü-Kampagne #Dorfkinder ins Nest gestochen, HIER die Reaktionen - schlechte Infrastruktur, Abwanderung, Großbauern und Tagebau, Besäufnisse, Langeweile, Nazis, Mobbing gegen LGBT, Kungelei ... +++ und Rezo stört: Tipps, wie der WDR mit der "Umweltsau"-Lawine hätte umgehen können (Zeit Online) +++ und noch etwas: "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht immer stärker separieren. Also hier die Dementen, da die Migranten, dort die Deutschen. (...) Ich wünsche mir, dass kognitiv gesunde Senioren sich nicht gestört fühlen, nur weil einer ein bisschen rumzappelt eoder brummelt. Wenn man das Separieren zu Ende denkt, müssen wir alle voneinander trennen. Kinder in den Schulklassen, Partner einer Beziehung. Weil wir uns gegenseitig stören." (Peter Wißmann, Autor von "Nebelwelten", siehe auch demenz-support.de, im Interview von alzheimer.ch) +++ Catherine Meurisse, ehemalige "Charlie Hebdo"-Zeichnerin die das Attentat durch Zufall überlebte, beschrieb mit ihren Graphic Novels "Die Leichtigkeit" (dazu das Interview vom "Comic"-Magazin und "Weites Land" (Interview dazu vom "Tagesspiegel"), wie es ihr ging und was ihr half, wieder zeichnen und leben zu können +++ DIE LINKLISTEN UND DETAILS HIER OBEN WURDEN VOM 13. DEZEMBER 2019 bis 11. und am 19. Januar 2020 AKTUALISIERT +++ D. O. bleibt vorerst als Archiv im Netz, und viele Themen sind sowieso zeitlos. Unregelmäßige Updates hier oben oder in den Linklisten sind immer noch möglich. +++
+++ "Wer weiß, vielleicht ist es das, was das 21. Jahrhundert für uns auf Lager hat, die Demontage des Großen. Großer Bomben, großer Staudämme, großer Ideologien, großer Widersprüche, großer Länder, großer Kriege, großer Helden, großer Fehler. Vielleicht wird es das Jahrhundert der kleinen Dinge sein. Vielleicht macht sich jetzt droben im Himmel der kleine Gott für uns bereit." (Arundhati Roy, Indien) +++

D.O.-Infogramm: Ukraine und Ergänzungen zur täglichen Berichterstattung

11. März 2014

Orangene Revolution in der Ukraine 2004. © Serhyi, CC BY-SA. Wikimedia Commons

Orangene Revolution in der Ukraine 2004. © Serhyi, CC BY-SA. Wikimedia Commons

Das Thema ist Dauerbrenner der Medien und schon fast überreizt, dennoch ein paar Ergänzungen: Nicht-Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens war Auslöser der Euromaidan-Proteste seit 2013, aber nicht deren Anlass; „vermutlich“ stecke hinter dem späteren Einlenken des Ex-Präsidenten Wiktor Janukowitsch der Einfluss ukrainischer Oligarchen +++ „Russland Aktuell“ erläuterte problematische Details des Assoziierungsabkommens Ukraine – EU und erwähnte auch Putin’s Druckmittel +++ ein deutscher Wissenschaftler berichtete Jan. 2014 direkt aus Kiew, hier Berichte der Tschernobyl-Bloggerin Elena Filatova +++ die Menschen hätten von Willkür, Korruption und Selbstbereicherung „der Familie“ (Janukowitschs) genug gehabt, so die belarussische Politikerin Olga Karach. Es gäbe keinen Konflikt zwischen Russisch- und Ukrainischsprachigen +++ für die russische „Novaya Gazeta“ beschrieb der ukrainische Journalist Dmitry Gnap das politisch-wirtschaftliche Netzwerk Janukowitschs weiterlesen …